Archiv für Januar 2010

Neugründung: Tübinger Bündnis gegen Tierausbeutung

Gemeinsam mit anderen Gruppen und Einzelpersonen, die gegen Tierausbeutung aktiv werden wollen, hat sich nun neu das Tübinger Bündnis gegen Tierausbeutung gegründet, ein Plenum, in dessen Rahmen sich auch die Antispeziesistische Aktion Tübingen in Zukunft treffen wird. Das Bündnistreffen wird jeden 3. Montag im Monat ab 20 Uhr im Infoladen des Wohnprojekts Schelling, Schellingstr. 6, stattfinden. Es treffen sich Einzelpersonen sowie VertreterInnen von:
- Antispeziesistische Aktion Tübingen
- Tübingen für Tiere
- Kampagne „Stoppt Affenqual in Tübingen“
- Initiative „Vegane Mensa“
Interessierte sind willkommen (kein Forum wird antiemanzipatorischen Personen und Gruppen geboten).

Selbstverständnis des Bündnisses:
Das Bündnis gegen Tierausbeutung ist ein lockerer Zusammenschluss von Personen und Gruppen aus Tübingen und Umgebung, die sich in verschiedenster Weise gegen die Ausbeutung nichtmenschlicher Tiere einsetzen. So planen und gestalten wir z.B. Aktionen, die sich gegen Tierversuche oder Tiermissbrauch in der Bekleidungs- und Unterhaltungsindustrie richten und klären auf über vegane/vegetarische Lebensweise. Einer expliziten politischen Richtung fühlen wir uns als Bündnis nicht zugehörig, sondern alle, die unsere Ziele teilen, sind uns willkommen. Wir distanzieren uns jedoch von jeglichem sexistischen, rassistischen oder sonstig diskriminierenden Gedankengut, dass sich leider oft unter dem Mantel der „Tierrechtsarbeit“ verbirgt.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: