Besetzte Mastanlagen-Baustelle brutal angegriffen

Das Gelände in Teplingen (Wendland), auf dem eine Hühnermastanlage errichtet werden soll, war in der Nacht zum Sonntag von 20 AktivistInnen besetzt worden. Die Anlage soll ein Zulieferbetrieb für den Schlachthof Wietze werden. In Wietze bei Celle (Niedersachsen) soll Europas größte Geflügel-Schlachtfabrik errichtet und täglich eine halbe Million „Hähnchen“ geschlachtet werden. Im Sommer 2010 wurde das Baugelände in Wietze während knapp drei Monaten besetzt gehalten. Die Schlachtfabrik befindet sich zur Zeit in Bau und kann nur dann vollkommen in Betrieb genommen werden, wenn es genügend Zulieferbetriebe gibt. Zur Belieferung müssen in der Region ca. 420 Mastfabriken mit jeweils 40.000 Tieren errichtet werden. Bisher konnten nur einige wenige der geplanten Mastanlagen realisiert werden, auch aufgrund von massiven Protesten. In Sprötze beispielsweise ist der Maststall vor seiner Inbetriebnahme im Juli 2010 abgebrannt worden.
Die Mastanlage in Teplingen soll jährlich in 7,5 Mastdurchläufen 300.000 Individuen mästen, sodass auf einem Quadratmeter 22 Hühner leben müssen. Vier Prozent der Tiere erreichen durchschnittlich das „Schlachtgewicht“ nicht, so würden pro Jahr 12.000 Hühner durch die Haltungsbedingungen schon in der Anlage sterben.
Nachdem die Polizei die Besetzung gestern nicht vollständig räumen konnte, griff heute der Eigentümer der entstehenden Mastanlage mit Unterstützern und Unterstützerinnen die AktivistInnen an. Kurz nach 20 Uhr wurde das Feld von den Agrarindustriellen mit Traktoren, Schlagstöcken und atemwegsreizenden Chemikalien angegriffen. Zelte wurden überfahren ohne zu wissen, ob sich Lebewesen darin befanden. Die AktivistInnen wurden umzingelt, mit Waffen und Fäusten geschlagen, mit einem Feuerlöscher wurde vermutlich Buttersäure oder Wildschweinverbissmittel auf sie gesprüht. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Nachdem die Polizei eingetroffen war, verließen einige der AngreiferInnen das Feld. Die Polizei nahm nicht einmal ihre Personalien auf, vielmehr griff auch sie nun die AktivistInnen an. Alle BesetzerInnen haben das Feld gegen 22 Uhr verlassen.

Aktuelle Informationen: stopteplingen.blogsport.de.

Solidemo: Mittwoch, 18 Uhr, Tübingen, Holzmarkt.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: