Stoppt Affenversuche in Tübingen! Unterschriften noch bis 8. Oktober

An drei Instituten in Tübingen werden Rhesusaffen für die Hirnforschung „verbraucht“. Sie werden durch Durst gezwungen, jeden Tag stundenlang mit angeschraubtem Kopf Aufgaben am Bildschirm zu erfüllen. Über ein Bohrloch im Schädel werden Elektroden in das Gehirn eingeführt. Die Qual der Tiere kann Jahre dauern. Der Nutzen für kranke Menschen ist gleich Null. In Berlin, München und Bremen wurden in den letzten Jahren gleichartige Tierversuche nicht mehr genehmigt.

Das muss auch in Tübingen möglich sein!

Unterschriftenübergabe:
Am 18. Oktober 2011 überreicht der Verein Ärzte gegen Tierversuche der neuen grün-roten Landesregierung von Baden-Württemberg die gesammelten Unterschriften. Bis dahin können die Protestpostkarten an den ehemaligen Landwirtschaftsminister Köberle noch abgeschickt sowie weiterhin Unterschriften gesammelt werden.

Volle Unterschriftenlisten bitte bis spätestens 8. Oktober 2011 an:

Ärzte gegen Tierversuche e.V.
Güldenstr. 44a
38100 Braunschweig





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: