Mode Zinser „ermittelt“ gegen Tierrechtsverein


Bild: Hans-Joachim Zinser, geschäftsführender Gesellschafter der Zinser-Gruppe, die über sieben Modehäuser und 620 Mitarbeiter in Offenburg, Lahr, Herrenberg, Singen, Reutlingen und Tübingen verfügt.

Wie der Verein Tübingen für Tiere berichtet, setzt die Zinser-Gruppe Menschen, die gegen den Echtpelzverkauf des Unternehmens protestierten, gezielt unter Druck.
Der Verein hatte im Winter regelmäßig Protestaktionen vor der Tübinger Filiale des Modehauses veranstaltet. Nachdem es offenbar keinen Erfolg mit seinem Vorhaben hatte, diese Aktionen auf dem rechtlichen Weg zu unterbinden, griff das Unternehmen zu drastischeren Mitteln. Tübingen für Tiere e.V. berichtet:

Es gab Anrufe und Mails bei der Firma LUSH (LUSH hat unseren Verein im Rahmen ihres Nächstenliebe-Projekts mit einer großzügigen Geldspende unterstützt). Eine Verkäuferin war nach dem anonymen Drohanruf eines Herrn so durcheinander, dass sie weinend zusammenbrach. Es fiel u. a. der Satz „Wer uns kaputt macht, den machen wir kaputt!“. Bei einem unserer Mitglieder wurde 2 x auf dem Arbeitsplatz angerufen. Einmal wurde ein Kollege ausgefragt, ein anderes Mal wurden Sätze gesagt wie „Wir ermitteln gegen Sie“ und „Weiß Ihr Arbeitgeber davon?“.
Dies sind Amtsanmaßungen (denn ermitteln können nur Polizei und Staatsanwaltschaft) und Drohungen, die nicht nur kriminell sind, sondern auch einmal mehr das skrupellose Handeln mancher Unternehmen verdeutlichen, welche ihre Beteiligung an tierausbeuterischen Geschäften um jeden Preis verteidigen wollen.

Ein Brief, den der Verein im März dieses Jahres an den geschäftsführenden Gesellschafter des Unternehmens, Hans-Joachim Zinser – „Herr über sieben Mode-Häuser in Baden-Württemberg“ –, sandte, und in dem Dialogbereitschaft signalisiert wurde, blieb unbeantwortet.
Das überrascht nicht: Auch auf unseren offenen Brief, den wir bereits im Oktober 2010 an das Unternehmen sandten, haben wir nie eine Antwort erhalten.
Hans-Joachim Zinser berät übrigens auch die Gothaer Versicherung, welche unlängst dadurch aufgefallen ist, dass sie sich für die „lange Tradition der Jagdkultur“, die vor dem Aus stehe, einsetzt, indem sie zu Geldspenden an eine Jägerstiftung aufruft.


2 Antworten auf „Mode Zinser „ermittelt“ gegen Tierrechtsverein“


  1. 1 Joachim zinser | Betsegars Pingback am 16. Mai 2012 um 0:45 Uhr
  2. 2 Zensur für Zinser?! « Antispeziesistische Aktion Tübingen Pingback am 17. Dezember 2012 um 1:39 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: