SWR über Tübinger Affenversuche


„Symbolbild“ des SWR. Das Fotografieren der Tübinger Affen ist nicht erlaubt: Die Experimentatoren fürchten, dass die Tiere „in einem unglücklichen Moment abgelichtet“ würden und so „ein falsches Bild“ entstünde…

Das SWR-Radio berichtet über die Tübinger Affenversuche. Im Beitrag heißt es: „Welche Schritte die Grünen in der Landesregierung vorschlagen und wie sich der Koalitionspartner SPD dazu stellt, ist bundesweit von Interesse, denn das Tübinger Forschungszentrum ist das größte von insgesamt sechs universitären Einrichtungen, die an den Gehirnen von Affen forschen und ein Grund, warum Tübingen Elite-Uni geworden ist.“
Die Grünen haben in ihrem Programm zur Landtagswahl, die im März 2011 stattfand, die Abschaffung der Affenversuche gefordert. Sie werden ihr Wahlversprechen wohl brechen. Auch innerhalb der Partei ist die Forderung umstritten – der grüne Oberbürgermeister Tübingens etwa, Boris Palmer, spricht sich für die Versuche aus. Der Koalitionspartner SPD ist kürzlich vor der Experimentatoren-Lobby eingeknickt (vgl. den Artikel vom 21. Dezember).

Zum SWR-Bericht.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: