Ankündigung: „Raum für Experimente“

„Adorno hatte recht“, kommentiert das Schwäbische Tagblatt unseren Leserbrief, in dem wir nicht nur auf die morgige Demonstration gegen Affenversuche hinweisen, sondern auch darauf, dass Tierversuche eine Praxis darstellen, „die Teil menschlicher Unfreiheit ist, da sie dazu beiträgt, unser Verhältnis zu den Tieren und jenes der Menschen untereinander zu verstümmeln.“
Auch in der Stadtzeitung Tübingen im Fokus wird in der aktuellen Ausgabe, die heute erschienen ist, kritisch auf das Verhalten der Grünen gegenüber ihrem Wahlversprechen, die Affenversuche abzuschaffen, eingegangen, in einem Kommentar mit dem Titel Demokratie? „Hochgefährlich“.
Wir hoffen, morgen mit unserer Demonstration ein starkes Zeichen zu setzen! Ab 11 Uhr gibt es Infostände auf dem Marktplatz, ab 12 Uhr beginnt der Demonstrationszug durch die Innenstadt gegen die Experimente an Primaten, die in Tübingen an drei Instituten betrieben werden. Danach bieten wir in der Hausbar im Keller des Wohnprojekts Schellingstraße 6 „Raum für zwischenmenschliche Experimente“.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: