Kundgebung gegen Affenversuche und Drohnenforschung

Kundgebung gegen Affenversuche und Drohnenforschung am Max-Planck-Institut und Treffpunkt zur Demo gegen das Drohnen-Kommandozentrum AFRICOM Stuttgart:

Am 4. Oktober finden weltweit Protestaktionen gegen Drohnenkriegsführung und Überwachung statt.

Um 12 Uhr wird in Tübingen eine Kundgebung vor dem Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik stattfinden, wo grausame Tierversuche betrieben werden und – teilweise zusammen mit Rüstungsunternehmen – an Drohnen geforscht wird. Gegen die Affenversuche am Max-Planck-Institut demonstrierten am 20. September 1200 Menschen in Tübingen. Die Versuche werden häufig mit möglichem medizinischen Nutzen legitimiert, offiziell sind sie allerdings „Grundlagenforschung“, ohne jeden konkreten medizinischen Nutzen. Dahingegen gibt es Hinweise, dass die Tierversuche häufig in Militär- und Drohnenforschung einfließen.

Um 13 Uhr treffen wir uns dann nebenan an der Sternwarte Tübingen (Paul-Ehrlich-Straße, Haltestellen Sternwarte oder Waldhäuser Straße) für die gemeinsame Fahrt mit dem Auto nach Stuttgart.

Dort findet um 14 Uhr eine Demonstration gegen das US-Oberkommando für Afrika in Stuttgart-Möhringen statt, weil von dort aus die Drohnenangriffe der US-Armee auf dem afrikanischen Kontinent koordiniert werden (http://www.imi-online.de/2014/09/26/globaler-aktionstag-gegen-die-kriegfuehrung-mit-drohnen/). Immer wieder werden Zivilisten durch Drohnenangriffe getötet, die von Stuttgart aus befehligt werden.

12:00 Uhr: Kungebung gegen Tierversuche und Drohnenforschung am MPI
13:00 Uhr: Gemeinsame Fahrt zur Demo gegen das AFRICOM (jeweils Paul-Ehrlich-Strasse vor dem Technologiepark)
14:00 Uhr: Demonstration vor dem US-AFRICOM in Stuttgart-Möhringen (Plieninger Straße 289 Anfahrt: U3 Haltestelle Landhaus)





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: