Archiv für Januar 2015

Tübingen Pelzfrei 2015

tuebingenpelzfrei15.jpg

Am kommenden Samstag den 31.1.2015 findet wieder die alljährliche Tübingen Pelzfrei Demo in Form eines Trauerzugs statt. Organisiert wird die Demonstration von der Tübinger Tierrechtsgruppe Act for Animals, ehemals Tübingen für Tiere. Der Demonstrationszug beginnt um 13 Uhr am Marktplatz Tübingen, wo von 11 bis 17 Uhr Infostände zu diesem Thema stehen werden.
Bitte dunkel gekleidet auf die Demo kommen, um den Trauerzug zu seiner Geltung zu bringen!

Die Demonstration wird an Pelzläden und Läden die Pelze oder Pelz-Teile im Sortiment führen vorbeiziehen und an einigen von ihnen stehen bleiben um Redebeiträge zu hören. Eines der größten Modehäuser in Tübingen die Pelze verkaufen ist ohne Zweifel das Modehaus Zinser, welches sich besonders durch Zensur in der hier wichtigsten Lokalzeitung Tübinger Tagblatt aufgefallen ist. Die Antispeziesistische Aktion Tübingen veröffentlichte auf dieser Homepage Artikel zur Zensur durch Zinser beim Tagblatt 2010 , zur Tübingen Pelzfrei und der Zensur für Zinser 2012 und zum Einschüchterungsversuch seitens des Zinser gegenüber UnterstützerInnen der Pelzkampagne ebenfalls 2012.

Jede Wahrheit braucht…



Es ist auffällig, dass Image-Werbekampagnen häufig mit dem genauen Gegenteil der offensichtlichen Tatsache werben. So auch die „Bild“, welche mit dem Spruch „Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht“ warb, obwohl oder gerade weil sie kaum für wahrheitsgetreue Artikel bekannt ist. Als nur ein Beispiel sei die nachgewiesene, verdeckte Wahlwerbung für die CDU/CSU im Allgemeinen und 2002 für Edmund Stoiber und 2005 für Angela Merkel im Speziellen genannt, obwohl das Blatt, mit „überparteilich“ überschrieben, sich davon distanzieren müsste.1

Wenn es aber um Mutige geht, die es braucht um Wahrheiten auszusprechen, drängen sich in den letzten Jahren vor allem drei Personen auf: Chelsea Manning, Julian Assange und Edward Snowden. Alle drei haben der Öffentlichkeit wichtige Informationen über die Kriegsverbrechen und die Überwachungspraktiken westlicher Mächte, allen voran USA aber auch Großbritannien, weitergegeben. Dafür werden sie von der us-amerikanischen Regierung mit aller Gewalt verfolgt. Chelsea Manning (sie hieß derzeit noch Bradley Manning) veröffentlichte Aufzeichnungen von Kriegsverbrechen der US-Armee in Afghanistan im Internet und wurde dafür erst von der US-Armee gefoltert, dann von den Massenmedien gedemütigt und schließlich von der us-amerikanischen Justiz zu 35 Jahren Haft verurteilt. An einer Kampagne zur Freilassung Mannings beteiligten sich viele Berühmtheiten wie Pink Floyd-Bassist Roger Waters, Rage against the Machine-Gitarrist Tom Morello und die kommunistische Bürgerrechtlerin Angela Davis, jedoch ohne große Aussichten auf baldigen Erfolg. Die Kampagnenseite findet sich hier.

Die Veröffentlichung der us-amerikanischen Kriegsverbrechen wurden durch Wikileaks und Menschen wie Julian Assange möglich. Assange, als prominente Person und Sprecher von Wikileaks kamen so ins Fadenkreuz der US-Regierung. Als diese jedoch keine Möglichkeit fand Assange anzuklagen, schließlich hat dieser und Wikileaks sehr darauf geachtet, die Veröffentlichung zu ermöglichen und zu erleichtern, aber nicht selbst illegale Handlungen dabei zu begehen, fanden sie eine andere Möglichkeit in zu Verfolgen: Sie fanden, oder wahrscheinlich eher, erfanden, genaueres ist nicht bekannt, einen Fall der sexuellen Nötigung welche Assange in Schweden begangen haben soll. Julian Assange stellte sich daraufhin, im Jahre 2012, der englischen Polizei, denn er lebte derzeit in London. Als jedoch trotz seiner Überzeugung seiner Unschuld eine Auslieferung nach Schweden bevorstand, flüchtete er in die ecuadorianische Botschaft in London, wo er Asyl beantragte. Seither lebt er von der englischen Polizei gut bewacht in der ecuadorianischen Botschaft eingesperrt, denn zwar akzeptierte Ecuador seinen Asylantrag, die englische Regierung, wie immer der us-amerikanischen treu, verwehrt ihm jedoch die Ausreise.

Die bisher spektakulärste Veröffentlichung macht sicher Edward Snowden, der das seit Jahren nur als Gerücht und „Verschwörungstheorie“ bekannte Faktum der totalen Überwachung aller digitalen Kommunikation weltweit durch den us-amerikanischen und durch den britischen Geheimdienst schwarz auf weiß beweisen konnte. Barack Obama, die us-amerikanische und die westeuropäischen Regierungen begannen eine wütende Hetze und erbarmungslose Jagd auf Snowden für diesen „Geheimnisverrat“. Dafür waren sie sich nicht einmal zu schade, den Präsidentenjet des bolivianischen Präsidenten Evo Morales, als dieser sich von einem Treffen in Moskau, Snowdens derzeitigem Aufenthaltsort, zurückkehren wollte, obwohl diese Jets als fliegende Hoheitsgebiete gelten, zur Landung zu zwingen und nach Snowden zu durchsuchen. Snowden war es jedoch in einer spektakulären Verfolgungsjagd gelungen in Moskau Asyl zu erlangen und dort unbehelligt vom Zugriff der USA zu leben. Dass sogar seine Lebensgefährtin ihm dorthin folgen konnte, verleiht dem z.Zt. in den Programm-Kinos laufenden Doku-Thriller Citizen Four ein Happy End. Für Snowden läuft derzeit eine Kampagne, die Druck aufbauen soll, dass im Asyl in Deutschland gewährt wird, was sehr unwahrscheinlich ist, schließlich wäre das gar nicht im Willen der hiesigen Herrschenden, aber zur Öffentlichkeitsarbeit nutzt.

Das Beeindruckende an den Geschichten dieser HeldInnen ist vor allem, dass erst sie und dadurch weitere Millionen von Menschen ihre Illusion über die „guten“ Absichten ihrer eigenen Regierung und ihres eigenen Staates verloren. Schließlich wird fast überall über die Unanehmlichkeiten kapitalistischer Herrschaft immer wieder mit der Lüge hinweggetäuscht, zuhause sei es immer noch besser als anderswo. Und plötzlich werden Staaten, die immer als „böse“, „unfrei“, „diktatorisch“… usw. gebrandmarkt werden, und das oft nicht ohne Anlass, immerhin in diesem Zusammenhang zu Akteuren, die zur Freiheit, Wahrheit und Gerechtigkeit beitragen. Der ideologische Lack von USA, EU, NATO und Co blättert weiter.

Darum sollten wir diese drei Staatsfeinde der mächtigsten Militärnation der Welt und ihrer europäischen Verbündeten, Deutschland dabei natürlich eingeschlossen, feiern! Wünschen wir Chelsea Manning die möglichst baldige Freilassung, Julian Assange die Möglichkeit bald die Botschaft in Freiheit verlassen zu können und Edward Snowden die Möglichkeit auch Zukunft in zahlreichen Länden Asyl gewährt zu bekommen. Am meisten würden sich die drei aber vielleicht auch wünschen dass so viele ihrem Beispiel folgen, dass die Bemühungen der Geheimhaltung durch die Geheimdienste und anderen Herrschaftsinstitutionen zwecklos werden. Denn nur so kann eine Welt von Freiheit und Gleichheit erkämpft werden.



Logo von und Link zu Wikileaks

  1. http://de.wikipedia.org/wiki/Bild_%28Zeitung%29#Implizite_Wahlwerbung_f.C3.BCr_die_Unionsparteien [zurück]



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: